Die VBG-Selbstverwaltung:
nicht nur „zuhause“ aktiv

Quelle: Fotolia.com

Die Mitglieder der Selbstverwaltung der VBG nehmen nicht nur an ihren eigenen Gremiensitzungen teil. Viele von ihnen wirken auch in anderen Gremien der gesetzlichen Unfallversicherung – insbesondere in den Gremien des Spitzenverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (DGUV e.V.) oder in den Gremien des Klinikverbundes (BG Kliniken – Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung gGmbH) – mit.

So ist zum Beispiel der amtierende Vorstandsvorsitzende der VBG, Volker Enkerts, zugleich Vorsitzender des Vorstandes des DGUV e.V. und der alternierende Vorstandsvorsitzende der VBG, Jürgen Waßmann, zugleich Vertreter der VBG in der Gesellschafterversammlung des Klinikverbundes.

Am 05.06. und 06.06.2019 tagt die paritätisch besetzte Mitgliederversammlung des DGUV e.V. in Berlin. Die VBG ist mit zwei Vertretern – jeweils aus der Gruppe der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie der Versicherten – repräsentiert. Die Mitgliederversammlung des DGUV e.V. legt die verbandspolitischen Ziele fest. Sie entscheidet u.a. über Themen von hoher finanzieller Relevanz wie zum Beispiel über die Vergabe investiver Mittel für die berufsgenossenschaftlichen Kliniken, die die Akutversorgung und Rehabilitation schwerverletzter und berufserkrankter Menschen sicherstellen. Die Mitgliederversammlung tagt – ebenso wie die Vertreterversammlung der VBG – zwei Mal im Jahr.